Wasserski fahren ist die älteste und somit bekannteste Spotart hinter Booten. Beim Wasserskifahren wird man auf zwei Skiern hinter dem Boot nachgezogen. Das Boot wird dabei so ausgelegt, dass eine möglichst flache Heckwelle entsteht.

Das Wasserskifahren kann sehr schnell erlernt werden und gibt einem ein super Gefühl vom Gleiten auf dem Wasser.  

Als fortgeschrittene Variationen können die Wasserski ersetzt werden durch:

- Monoski, nur ein Ski auf welchem die Füsse hintereinander stehen

- Sprungski, für Schanzen

- Teller, Eine runde Holzscheibe ohne Finne mit zwei Schlaufen/Bindungen 

Geschwindigkeit und Länge der Leine variiert je nach Fähigkeit und Anforderung