Beim Wakeboarden wird der auf einem speziellen Brett stehende Sportler von einem Motorboot über das Wasser gezogen. Dabei kann der Gezogene die Heckwelle (wake) des Bootes abfahren und spektakuläre Sprünge wagen.

Die Faszination des Wakeboardens liegt darin, dass es einfach erlernt werden kann und sich beim "Rider" sofort "good feelings" einstellen. Es ist eine der jüngsten Funsportarten neben Snowboarding, Mountainbiking, Inline Skating und Kitesurfing. Die erste offizielle Weltmeisterschaft fand 2001 statt.